IBO - Initiative Berufsorientierung Chemnitz 
Entdecken - Testen - Finden      

Über uns 


Die Initiative Berufsorientierung 

ist eine offene Kooperation zwischen den Schulen, den Unternehmen und der Bundesagentur für Arbeit Chemnitz mit Unterstützung der Stadt Chemnitz, der Handwerkskammer Chemnitz, der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH und weiteren an der beruflichen Bildung beteiligten Partnern.

 

Partner der Initiative Berufsorientierung Chemnitz 


 

 

 

Das Konzept - Schulklassen übergreifende Berufsorientierung




Entdecke die Arbeitswelt


Ziele und Projektablauf



ChemBoNet Plus -Chemnitzer
Berufsorientierungsnetzwerk


Ziele und Projektablauf




In der 7. Klasse beginnt der spannende Prozess der Berufsorientierung. Im Vordergrund des Projektes steht,  dass Schüler/innen erste Schritte in Richtung Berufswahlprozess unternehmen, Stück für Stück die Arbeitswelt entdecken und erfahren. 

Dabei entstehen erste Kontakte zur regionalen Wirtschaft. Ziel ist es, durch praxisnahe Arbeitsproben, Workshops und weitere Berufsorientierungsangebote die Neugier bei den Jugendlichen auf die Berufswelt zu wecken. Im Projekt setzen sich die Jugendlichen praxisorientiert mit ihrer Umwelt auseinander. 
Die Schüler/innen  haben die Möglichkeit zu experimentieren, sich auszutesten und ihre Themen in verschiedenen Workshopangeboten  zu erleben.
Ergänzend zum Projekt werden nun auch zentrale Berufsorientierungsangebote genutzt:


 •   „Schau rein! - Woche der offenen Unternehmen“  

 •   Girls' Day & Boys' Day 

 •   regionale Messen                                                                                                                                                                                                                   

Aufbauend auf den Erfahrungen der Klasse 7 erhalten die Schüler/innen die Möglichkeit, sich in mindestens drei aus 14 Berufsfeldern auszuwählen und dadurch ihre Berufswahl-kompetenz zu testen und sich weitere Informationen auf dem Weg zur konkreten Berufswahl zu erarbeiten.
Aus den bisherigen Erfahrungen und einer vorgela-gerten Potentialanalyse ergeben sich erste Hinweise auf Stärken und Schwächen jedes Einzelnen. Auf dieser Basis erhalten die Jugendlichen in der 8. Klasse die Gelegenheit, für zwei Wochen praktische Erfahrungen in vier berufsspezifischen Arbeitsproben in den entsprechenden Fachwerkstätten zu sammeln:


•      Bautechnik  

•       Farbtechnik

•       Elektrotechnik                              

•       Ernährung (Gastronomie & Konditorei)

•       Holztechnik                                  

•       Medien

•       Metalltechnik                                

•       Textiltechnik

•       Umwelt/SHK                                 

•       Wirtschaft/Verwaltung                                

•       Körperpflege

•       Lager/Handel                                

•       Soziales

•       Informatik 


Mit Abschluss der Klasse 8 sind die Schüler/innen in der Lage, ein Stück weit mehr über sich und ihre bisherigen Kompetenzen auszusagen.




Raus aus dem Schulhaus - 
hinein in die Unternehmen 


Ziele und Projektablauf


Konkretisieren und Bewerben


Ziele und Projektablauf




Mit den bisher erlangten Erkenntnissen aus dem vergangenen Berufswahlprozess gilt es jetzt zu konkretisieren. Vorbereitend - für ein im Hinblick auf die zukünftige Ausbildung und sinnvoll gewähltes Praktikum in der 9. Klasse - wird mit gezielten Berufsorientierungsangeboten in und mit den Unternehmen unserer Region das gesamte Schuljahr gestaltet.
Damit erhalten die Schüler Entscheidungs-und Ausschlusskriterien, knüpfen enge Kontakte zu ausbildenden Unternehmen der Region und leiten ihre aktive Bewerberphase ein.

Die  Berufsberater der Agentur für Arbeit unterstützen alle Schüler/innen, eine passende Ausbildungsstelle zu finden und informieren über alle Wege nach der Schule. Dazu kann die Sprechstunde an der Schule genutzt werden!